Portugal Bom Dia

10.- 12 . November 2011

Die Sonne ruft! Wir sind zuversichtlich, dass Portugal ein besseres Wetter mit sich bringt. Nach dem Frühstück geht es los. Vladi hat keine Lust mehr auf Küsten und Buchten, so dass wir uns im Landesinneren vorwärts bewegen. Die Straßen sind meist gut ausgebaut und verlaufen in der Regel relativ gerade von Nord nach Süd. Nach gut einer Stunde erreichen wir die Grenzstadt Tui und fahren hinein nach Portugal. Ich kann kein Wort portugiesisch. Vladi meint, er könne sich etwas verständigen, aber das Verstehen wäre das Schwierigere. Ich erkundige mich bei ihm nach den Höflichkeitsfloskeln wie Danke (Obrigado), Guten Tag! (Bom dia!), Auf Wiedersehen! (Adeus!). Auf dem Fahr-Programm stehen wiederum einige größere Städte (Braga und Porto). Es gibt etwas zum Schauen und es geht kilometermäßig gut voran, da die Straßen dort gut ausgebaut sind. Momentan wollen wir beide nur eines wieder in die Wärme und zum Licht/in die Sonne. Wir müssen bis in die Nachmittagsstunden durchhalten. Das Thermometer ist sehr geizig mit Plusgraden und die Sonne versteckt sich auch meist hinter den Wolken. Auf der Höhe von Coimbra (etwa in der Mitte von Portugal und auf der Weltkarte gesehen auch auf der Höhe von Mallorca) zeigt das Thermometer unglaubliche 21° C an und die Sonne steht majestätisch am Himmel. Unsere Gemüter freuen sich sehr, aber unsere Köpfe brummen von den doch nun fünf langen Tagen Fahrt durch Spanien und Portugal. Portugal hat kilometerlange Strände. Einen südlich von Figuera da Foz suchen wir uns aus, stellen unser Auto ab, genießen den Sonnenuntergang am Strand und beenden den Tag. Der nächste Tag verspricht viel. Wir werden von der Sonne geweckt und werden einen Tag am Strand ohne Fahren einlegen. Auch Loni bekommt eine Spielpartnerin aus Holland. Die Hündin, wohl auch ein Podenco, heißt Milka und die beiden rennen und toben sich in der Sonne aus. Am Spätnachmittag gibt es noch einen Spaziergang über die Dünen und zurück am Meeresstrand. Ein Tag Sonne hat gut getan! Aber leider bringt der nächste Tag wieder dunkle Regenwolken mit sich. Nicht, dass uns der Regen etwas ausmacht. Aber Camping bei 12° C und Regen macht einfach keinen Spaß. Nichts desto trotz machen wir das beste daraus und fahren weiter Richtung Süden. Wir lassen Lissabon und die Algarve links liegen und biegen wieder ab in Richtung Spanien. Ich muss sagen, dass mir der Süden von Portugal viel besser gefällt als der Norden. Es ist nicht mehr alles so dicht besiedelt, die Straßen werden besser und die Landschaft ist schöner. Aber vielleicht ist das auch Geschmackssache. Wir werden Portugal nicht wegen des schlechten Wetters aus unserem Reisezielkatalog streichen, aber wenn wir nochmal dorthin reisen, dann nicht in den niederschlagsreichen Monaten wie z.B. im November. Eine grandiose letzte Nacht verbringen wir bei Vollmond in einem Olivenhain. Da muss man aufpassen, dass man am Ende beim Gassigehen sein Auto wieder findet.

Die Bilder von Portugal sind nicht spektakulär. Wie gesagt im Grunde sind wir nur „durchgefahren“.


Unser nächstes Ziel ist Tarifa bei Algeciras in Südspanien, ein Kitesurfparadies und sehr wichtige Anlegestelle für die Weiterfahrt mit dem Schiff/Schnellboot nach Tanger (Marokko). In weniger als 30 Minuten kann man mit einem Schnellboot nach Afrika übersetzen. Sogar Tagesausflüge werden dorthin angeboten. In Tarifa suchen wir uns einen Campingplatz und checken unser Auto nochmals durch. Wir sind bereits circa 5000 km in Europa gefahren und da sollte vor dem Kontinentenwechsel nochmals ein Auge auf den Unterbau des Autos geworfen werden.

Es wird also die nächsten Tage weitergehen nach Marokko!

Vielen Dank Portugal für den Regen und dass du uns als Durchreiseland so viel gezeigt hast! Kurz war der Aufenthalt, ohne Pannen und leckeres Gemüse haben wir dort gekauft!

 

 

2 Kommentare zu Portugal Bom Dia

  1. markus b aus r sagt:

    immer wieder schön, von euch zu lesen. ihr seid ja schneller, als ich dachte!
    viel spass weiterhin, liebe grüße aus dem sonnigen regensburg (-4grad morgens…)
    markus

  2. Susa sagt:

    Hallo ihr beiden,
    schön schon so viel von euch zu lesen. Klasse Bilder. Bin schon auf die nächsten Einträge gespannt. Und euch noch eine gute Weiterfahrt und viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.