Unser Syncro

Ein paar Bilder vom Ausbau:

Für die Technikfreaks:
Wir haben:

  • Unterbodenschutz abgekratzt, gesandstrahlt, grundiert und lackiert
  • Unterbodenwachs aufgetragen und 8 kg Mike Sanders in die Hohlräume eingebracht
  • Schwingen, Vorderachse gesandstrahlt, lackiert, MS
  • fast alle Fahrwerksgummis neu
  • kleinere Löcher geschweißt, Längsträger vorne offensichtlich in Ordnung
  • geschlossene Luftführung für Ladeluftkühler im linken Ohr gebaut, Eintritt oben, Austritt unter der Stoßstange, Luftansaugung ins rechte Ohr verlegt, Zyklon von außen zugänglich
  • Zusatztank Schick 45 l
  • Unterfahrschutz nachgerüstet
  • Schaltungsschutzrohr nachgerüstet
  • Twingofaltdach montiert (Spriegel versetzt)
  • Schiebetür ausgetauscht (alte war krumm)
  • Innenausbau fast alles neu (das Bett hatten wir schon)
  • tausend Kleinigkeiten, angefangen bei der Heizung, die neue Dichtungen an den Klappen bekommen hat, über neue Dieselschläuche oder Spritzlappen (selbgebaut), bis hin zu schicken LED-Leuchten im Innenraum
  • AAZ mit JX Turbo und AAZ Pumpe hatten wir schon, neue TDI Kupplung und Kardanwelle überholt
  • Ölkühler hatten wir auch schon
  • 215/75 R15 BFG MT KM2 niegelnagelneu, extra für Afrika, mit Reserverad und Träger
  • Armaflex selbstklebend überall, außer in den vorderen Türen; seitdem hören wir den Motor nicht mehr, dafür singen die Reifen wie ein Düsentriebwerk
  • Getriebe und Visko neu überholt
  • viermal Stoßdämpfer und Feder neu: Trailmaster und noch viele viele
  • andere Teile neu und gebraucht
  • neuer Wasserkühler, größte Ausführung, Originalersatzteil von Hella,
  • dazu neue Wasserrohre und Kühlerschläuche
  • Das könnte noch eine Weile so weitergehen, ums kurz zu machen:
  • 20.000 € inklusive Anschaffung, bis auf Getriebe und Unterboden Sandstrahlen alles selbst gemacht, sehr gewissenhaft alle Kosten gelistet (alle Baumarktrechnungen, Material für Innenausbau, neue Matratze, Bergematerial, alles was jetzt halt mitfährt nach Afrika)

Leider haben wir es nicht geschafft, das Auto leer zu wiegen. Dafür haben wir es gewogen kurz nach der Abreise.

Wir bringen 2360 kg auf die Waage von einem Betonwerk, keine Ahnung wie genau.
– fertig beladen vor Abreise nach Afrika
– 150 kg Fahrer, Beifahrerin und Hund
– 100 Liter Diesel (Aluzusatztank)
– 10 Liter Wasser
– Klamotten, Bücher, Lebensmittel, Hundefutter, Geschirr
– Birke Multiplex Ausbau
– Werkzeug, Wagenheber, GFK Sandboards, Aluschaufel, Bergegurt etc.
– Netbook, GPS, Foto etc.

Bei Vollbeladung 150 Liter Wasser und 50 Liter Diesel noch dazu.
Und vielleicht schmeißen wir auch noch ein paar Sachen raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.